Reinigungsverfahren
Verfahren zur
Grundreinigung
Beschichtung Unterhaltsarbeiten Kleine Fleckenapotheke
 

nach oben
Feuchtwischen

Das Feuchwischen ermöglicht den auf der Bodenoberfläche abgelagerten Staub und aufliegenden Schmutz aufzunehmen ohne ihn aufzuwirbeln und somit in der Raumluft zu verteilen.

Reinigungsleistung
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung auf freier Fläche: 650 m²/h
  2. Leistung auf überstellter (möblierter) Fläche: 550 m²/h
  3. Leistung auf sehr überstellter Fläche: 450 m²/h

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsgang werden je nach Größe der Flächen nur Geräte oder aber auch komplett ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt. Es existiert eine grosse Anzahl von Feuchtwischgeräten (Flaumern), die sich in ihrer Materialbeschaffenheit (Baumwolle oder Synthetik) und in den Abmessungen unterscheiden, so dass das optimale Gerät für den zu reinigenden Raum ausgewählt werden kann.
Das Feuchwischgerät kann durch Besprühen mit einer Reinigungslösung direkt befeuchtet werden oder es kann mit einer Gaze überzogen werden. Die Gaze kann im Vergleich mit dem Feuchtwischgerät weniger Schmutz aufnehmen und muss deshalb öfters gewechselt werden.

Folgende Feuchtwischhalter kommen zum Einsatz:

  • Bei einer zu reinigenden Fläche von 120 bis 160 m² breite Feuchtwischhalter
  • Bei einer zu reinigenden Fläche bis 3,000 m² ein 60 cm breite Feuchtwischhalter
  • Bei einer zu reinigenden Fläche über 3.000 m² ein 80 cm, bzw. 120 cm breite Feuchtwischhalter
Nassreinigung von Mobilar und Einrichtungen

Die Nassreinigung der Einrichtung beinhaltet folgende Arbeitsgänge:

  1. Nasswischen sämtlicher Einrichtungsgegenstände, Möbel, etc.
  2. Sätmliche glänzende Armaturen und Spiegel nasswischen und polieren.

Reinigungsleistung
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung auf freier Fläche: 50 m²/h
  2. Leistung auf überstellter (möblierter) Fläche: 40 m²/h
  3. Leistung auf sehr überstellter Fläche: 30 m²/h

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsvorgang werden je nach Grösse der Flächen, nur Geräte und Fahreimer, oder aber auch kompl. ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Reinigunglösung in die roten Eimer füllen und Wasser zum Nachspülen in die blauen Eimer füllen.
  2. Ein sauberes Reinigungstuch in die Reinigungslösung im roten Eimer tauchen und auswringen, so dass es nur feucht ist. Das Tuch je nach Größe zwei- bis viermal falten.
  3. Sämtliche vertikale und horizontale Flächen mit dem Tuch abwischen und somit Staub und Schmutzflecken entfernen. Von einer Seite des Raumes zur anderen arbeiten. Achtung: Nicht mit kreisförmigen Bewegungen arbeiten! Der Schmutz und Staub muss weggeschoben und aufgenommen werden.
  4. Wenn eine Seite des Tuchs keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, das Tuch anders herum falten und weiter arbeiten.
  5. Ist das gesamte Tuch verschmutzt, im blauen Wassereimer ausspülen, wieder in die Reinigungslösung tauchen, auswringen und weiter arbeiten. Durch den Gebrauch zweier Eimer bleibt die Reingungslösung sauberer und muss weniger oft gewechselt werden.
Nassreinigung von Wandbereichen

Abwaschbare Wandbereiche und Tapeten sowie keramische Wandbeläge können und müssen nass gereinigt werden.

Reinigungsleistung

  • Leistung auf freien Wänden (keine Bilder, spiegel, etc.): 80m²/h
  • Leistung auf überstellten Wänden: 60 m²/h
  • Leistung auf sehr überstellten Wänden: 40 m²/h

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsvorgang werden je nach Grösse der Flächen, nur Geräte und Fahreimer, oder aber auch kompl. ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt.

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Reinigunglösung in die roten Eimer füllen und Wasser zum Nachspülen in die blauen Eimer füllen.
  2. Ein sauberes Reinigungstuch in die Reinigungslösung im roten Eimer tauchen und auswringen, so dass es nur feucht ist. Das Tuch je nach Größe zwei- bis viermal falten.
  3. Sämtliche vertikale und horizontale Flächen mit dem Tuch abwischen und somit Staub und Schmutzflecken entfernen. Von einer Seite des Raumes zur anderen arbeiten. Achtung: Nicht mit kreisförmigen Bewegungen arbeiten! Der Schmutz und Staub muss weggeschoben und aufgenommen werden.
  4. Wenn eine Seite des Tuchs keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, das Tuch anders herum falten und weiter arbeiten.
  5. Ist das gesamte Tuch verschmutzt, im blauen Wassereimer ausspülen, wieder in die Reinigungslösung tauchen, auswringen und weiter arbeiten. Durch den Gebrauch zweier Eimer bleibt die Reingungslösung sauberer und muss weniger oft gewechselt werden.
Nassreinigung von Türen und Fensterrahmen

Diese Reinigung ist Teil einer Grundreinigung und auch einer Zwischenreinigung.

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsvorgang werden je nach Grösse der Flächen nur Eimer oder aber auch kompl. ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt.

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Reinigunglösung in die roten Eimer füllen und Wasser zum Nachspülen in die blauen Eimer füllen.
  2. Ein sauberes Reinigungstuch in die Reinigungslösung im roten Eimer tauchen und auswringen, so dass es nur feucht ist. Das Tuch je nach Größe zwei- bis viermal falten.
  3. Sämtliche vertikale und horizontale Flächen mit dem Tuch abwischen und somit Staub und Schmutzflecken entfernen. Von einer Seite des Raumes zur anderen arbeiten. Achtung: Nicht mit kreisförmigen Bewegungen arbeiten! Der Schmutz und Staub muss weggeschoben und aufgenommen werden.
  4. Wenn eine Seite des Tuchs keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, das Tuch anders herum falten und weiter arbeiten.
  5. Ist das gesamte Tuch verschmutzt, im blauen Wassereimer ausspülen, wieder in die Reinigungslösung tauchen, auswringen und weiter arbeiten. Durch den Gebrauch zweier Eimer bleibt die Reingungslösung sauberer und muss weniger oft gewechselt werden.
Nassreinigung von Lamellenstoren

Die Reinigung von Lamellenstoren sollte im Zuge einer Grundreinigung mindestens einaml pro Jahr durchgeführt werden.

Leistung
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  • Leistung bei wenig Fenstern im Raum: 100m²/h
  • Leistung bei normal viel Fenstern im Raum: 80 m²/h
  • Leistung auf sehr vielen Fenstern im Raum: 60 m²/h

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsvorgang werden je nach Grösse der Flächen, nur Eimer, oder aber auch kompl. ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt.

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen:

  1. Reinigunglösung in die roten Eimer füllen und Wasser zum Nachspülen in die blauen Eimer füllen.
  2. Ein sauberes Reinigungstuch in die Reinigungslösung im roten Eimer tauchen und auswringen, so dass es nur feucht ist. Das Tuch je nach Größe zwei- bis viermal falten.
  3. Sämtliche vertikale und horizontale Flächen mit dem Tuch abwischen und somit Staub und Schmutzflecken entfernen. Von einer Seite des Raumes zur anderen arbeiten. Achtung: Nicht mit kreisförmigen Bewegungen arbeiten! Der Schmutz und Staub muss weggeschoben und aufgenommen werden.
  4. Wenn eine Seite des Tuchs keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, das Tuch anders herum falten und weiter arbeiten.
  5. Ist das gesamte Tuch verschmutzt, im blauen Wassereimer ausspülen, wieder in die Reinigungslösung tauchen, auswringen und weiter arbeiten. Durch den Gebrauch zweier Eimer bleibt die Reingungslösung sauberer und muss weniger oft gewechselt werden.
Absaugen von Gardinen und Vorhängen

Das Absaugen von Vorhängen sollte periodisch ausgeführt werden, um Staub und Spinnweben auch dort zu entfernt.

Leistung
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung bei wenigen Fenstern: 50 m²/h
  2. Leistung bei viel Fenstern: 40 m²/h
  3. Leistung bei sehr viel Fenstern; 30 m²/h

Maschinen und Geräte
Zum Absaugen von Gardinen und Vorhängen eignen sich am besten sogenannte Rucksack-Staubsauger wie z.B. der Nilfisk Backkum. Da er, wie der Name schon sagt, auf den Rücken geschnallt wird, ist er ideal für das Absaugen von Regalen, hohem Mobiliar und Einrichtungen sowie textilen Wandbezügen.

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Papierfilter kontrollieren.
  2. Zubehör befestigen und Sauger auf den Rücken schnallen.
  3. Die zu reinigenden Vorhänge von oben nach unten in geraden Bahnen absaugen.
Absaugen von Regalen und hohem Mobiliar, Einrichtungen und textilen Wandbezügen

Das Absaugen von hochstehenden Gegenständen wie Regalen, Schrankoberteilen oder das Saugen zwischen Heizelementen, Möblen und Wänden sowie das Saugen von mit Textilbelägen belegten Treppen sollte periodisch ausgeführt werden, um Staub und Spinnweben auch dort zu entfernen.

Leistung
FolgendeQuadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung bei wenigen oder wenig überstellten Regalen: 200-350 m²/h
  2. Leistung bei viel Regalen: 150-300 m²/h
  3. Leistung bei sehr viel Regalen; 100-250 m²/h

Maschinen und Geräte
Bei diesen Arbeitsvorgängen eignen sich ebenfalls sog. Rucksack - Staubsauger.

Notwendige Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Papierfilter kontrollieren.
  2. Zubehör befestigen und Sauger auf den Rücken schnallen.
  3. Die zu reinigenden Objekte absaugen.
Absaugen von Polstermöbeln

Das Absaugen von Polstern sollte periodisch ausgeführt werden, um Staub und Spinnweben auch dort zu entfernen.

Leistung
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung bei wenigen Polstern: 250 m²/h
  2. Leistung bei vielen Polstern: 200 m²/h
  3. Leistung bei sehr vielen Polstern: 150 m²/h

Maschinen und Geräte
Auch bei dieser Reinigungsarbeit eignet sich ein Rucksack - Staubsauger insbesondere beim Absaugen von textilen Wandbezügen.

Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Papierfilter kontrollieren.
  2. Zubehör befestigen und Sauger auf den Rücken schnallen.
  3. Die zu reinigenden Objekte absaugen.
Reinigungsbezogene Nebenarbeiten

Unter dem Begriff reinigungsbezogene Nebenarbeiten werden folgende Arbeitsgänge zusammengefasst:

  1. Entleeren und Feuchtreinigen der Abfall- und Papierkörbe.
  2. Absaugen / Ausklopfen von Schmutzschleusen und Türvorlagen
  3. Entleerung und Reinigung der Aschenbecher.
  4. Feuchtwischen von Inventar, Fensterbänken, Heizkörpern, Türen, Griffleisten und Schaltern, Treppengeländern, Podesten.
  5. Nasswischen sanitärer Anlagen und Einrichtungen wie Waschbecken und Toiletten.
  6. Reinigen und desinfizieren der WC- und Pissoir-Anlagen und WC - Sitze/Deckel
  7. Nachpolieren von sämtlichen Armaturen und Metallgegenständen
  8. Sichtbare Griffspuren im ganzen Gebäude, Türen, Einrichtungen usw. entfernen

Reinigungsleistung:
Folgende Quadratmeterleistungen werden durchschnittlich erbracht:

  1. Leistung auf freier Fläche: 450 m²/h
  2. Leistung auf überstellter (möblierter) Fläche: 400 m²/h
  3. Leistung auf sehr überstellter Fläche: 350 m²/h

Geräte und Hilfsmittel
Bei diesem Arbeitsvorgang werden je nach Umfang der Arbeiten ebenfalls nur Geräte oder aber auch kompl. ausgerüstete Reinigungswagen eingesetzt.

Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Reinigungswagen mit dem notwendigen Material ausstatten: Reinigungs- und Pflegemittel, Reinigungstücher und Schwämme, Ersatzplastiksäcke, Abfallsack, geg. Toilettenpapier, Papierhandtücher, etc.
  2. Reinigunglösung in die roten Eimer füllen und Wasser zum Nachspülen in die blauen Eimer füllen.
  3. Abfalleimer leeren und falls notwendig Plastiksäcke ersetzen.
  4. Aschenbecher leeren und mit einem dafür vorgesehenen Schwamm auswaschen.
  5. Amaturen und Spiegel mit trockenem, dafür vorgesehenem Tuch polieren.
  6. Ein Reinigungstuch in die Reinigungslösung im kleinen roten Eimer tauchen und auswringen, so dass es nur feucht ist. Das Tuch zweimal zusammenfalten.
  7. Sämtliche vertikale und horizontale Flächen mit dem Tuch abwischen und somit Staub und Schmutzflecken entfernen. Von einer Seite des Raumes zur anderen arbeiten. Achtung: Nicht mit kreisförmigen Bewegungen arbeiten! Der Schmutz und Staub muss weggeschoben und aufgenommen werden.
  8. Wenn eine Seite des Tuchs keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, das Tuch anderherum falten und weiter arbeiten.
  9. Ist das gesamte Tuch verschmutzt, im kleinen blauen Wassereimer ausspülen, wieder in die Reinigungslösung tauchen, auswringen und weiter arbeiten. Durch den Gebrauch zweier Eimer bleibt die Reingungslösung sauberer und muss weniger oft gewechselt werden.
  10. Ein zweites Tuch in den blauen Wassereimer tauchen, auswringen und die gesamte Fläche mit diesem Tuch nachwischen, so dass der in dem Reinigungsschaum gelöste Schmutz und die Reinigungslösung vollständig aufgenommen werden.
  11. WC-Reiniger in die Toiletten einstreuen oder einspritzen.
Spray Cleaning

Die maschinelle Spraymethode dient zur Oberflächenreinigung und Reparatur einer vorhandenen Beschichtung.  Es wird je nach Beschichtungsmittel und Maschinendrehzahl der eingesetzten Poliermaschine wie z.B. Nilfisk  SD 43 eine seidenmatte bis glänzende Optik erzeugt.

Reinigungsleistung
Es werden durchschnittlich folgende Quadratmeterleistungen erbracht:

  1. Leistung auf freier Fläche: 140 m²/h
  2. Leistung auf überstellter (möblierter) Fläche: 100 m²/h
  3. Leistung auf sehr überstellter Fläche: 70 m²/h

Maschinen und Geräte
Als Beispiel können folgende Maschinen eingesetzt werden:

  1. Zu Reinigung einer Fläche bis 50 m²: Poliermaschine mit einem Arbeitsdurchmesser von 330 mm mit 200  U/min.
  2. Zur Reinigung einer Fläche ab 200 m²: Schnelllaufende Poliermaschine mit einem Arbeitsdurchmesser von 410 mm mit 350 bis 800 U/min.
  3. Zur Reinigung einer Fläche ab 300 m²: High-Speed Poliermaschine mit einem Arbeitsdurchmesser von 410 bis 510 mm, allerdings nur bei grossen und freistehenden Bodenflächen !
  4. Bei grösseren und freistehenden Bodenflächen können sogar Nachlauf- oder Aufsitz - Polierautomaten mit integrierter Absaugung eingesetzt werden.

Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Vor Beginn der Sprayreinigung gesamte Bodenfläche Entstauben/Feuchtwischen
  2. Wenn vorhanden Sprüheinrichtung an der Maschine montieren und auf Funktion kontrollieren
  3. Die ausgewählte Poliermaschine mit dem auf das Beschichtungsmittel abgestimmte Polierpad ausrüsten
  4. Die gesamte Bodenfläche abschnittsweise bearbeiten. Verschmutzte Pad's drehen evt. auswechseln
  5. Nach Beendigung der Sprayarbeiten gesamte Bodenfläche entstauben
  6. Gesamte Bodenfläche mit einem sauberen Pad nochmals schön nachpolieren
  7. Zur Beachtung: Nur auf das Beschichtungsmittel und den Bodenbelag abgestimmte Polierpad's verwenden. Verschmutzte Pad's rechtzeitig wenden oder auswechseln. Bodenbelag nur nebelfeucht besprühen
Teppichextraktion

Mit der Sprühextraktion wird eine Reinigungslösung, die den Schmutz bindet, tief in den Textilbelag gesprüht. Nahezu gleichzeitig wird mit derselben Maschine der gelöste Schmutz wieder abgesaugt.

Reinigungsleistung
Die Quadratmeterleistung ist von den einzusetzenden Maschinen abhängig.

Maschinen und Geräte
Als Beispiel können folgende Maschinen eingesetzt werden:

  1. Zur Reinigung einer Fläche bis 50 m²: Kleine Sprüh-Extraktionsmaschine mit ca. 10 - 15 ltr. Fassungsvermögen, z.B Nilfisk AX 14
  2. Zur Reinigung einer Fläche bis 100 m²: Mittelgrosse Sprüh-Extraktionsmaschine mit ca. 15 - 30 ltr. Fassungsvermögen, z.B Nilfisk UC 9
  3. Zur Reinigung einer Fläche ab 200 m²: Grosse Sprüh-Extraktionsmaschine mit ca. 30 - 50 ltr. Fassungsvermögen, z.B. Nilfisk AX 300
  4. Bei grösseren und freistehenden Bodenflächen z.B. Tennis-Center oder grossen Eingangsbereichen, können sogar Nachlauf- oder Aufsitz - Extraktionsautomaten mit  eingesetzt werden, z.B. Nilfisk BRX 700

Arbeitsschritte und Voraussetzungen

  1. Reinigungslösung vorbereiten
  2. Textilbelag gründlich absaugen (nicht über fette Flecken saugen, diese möglichst vorher detachieren.)
  3. Aus der dem Eingang gegenüberliegenden Seite mit der Arbeit beginnen.
  4. In geraden, sich überlappenden Bahnen die gesamte Fläche abarbeiten.
  5. Im Falle einer starken Verschmutzung des Belags, Vorgang wiederholen.
  6. Bodenbelag erst nach vollständigem Trocknen wieder betreten.